© Detlef Wulff
Vogelfreunde Südliche Nordsee Hage-Norden-Brookmerland

Siegertafeln

Sieger  Zebrafinken Sieger  Reisfinken Sieger Diamanttäubchen Sieger  Japan.  Mövchen Sieger Gouldsamadinen Sieger extern Exoten haben sich zur Schau gestellt 111 Vögel haben sich um Titel beworben Hage – Die Interessengemeinschaft Zebrafinkenfreunde Südliche Nordsee im Verein Vogelfreunde Hage – Norden – Brookmerland konnte die 34. Schau durchführen und kann mit den Leistungen nach Aussage des Zuchtrichters Herrn Salow aus Hamburg sehr zufrieden sein. Viele der Aussteller gehören im norddeutschen Raum zur absoluten Züchterspitze. Auf einer Spezial-Bewertungs- schau in den Betriebsräumen von Henry Schäfer, 26506 Hage, Sestein Dimt 11, wurden Zebrafinken, Japanische Mövchen, Gouldsamadinen und Wachteln um die Titel Norddeutsche Meisterschaften bewertet. Die Bewertung begann um 9:00 Uhr. Dem Besucher konnten wertvolle Erkenntnisse und viele Anregungen gegeben werden. Vorrangig haben sich Zebrafinken und Japanische Mövchen im Laufe der Zeit zu wertvollen Ausstellungsvögeln entwickelt. Hinsichtlich der Domestikation sind Japanische Mövchen viel älter als die Zebrafinken. Sie wurden schon von den Chinesen und Japanern gezüchtet. Die ersten Mövchen kamen 1872 nach Deutschland, und zwar als gescheckte Vögel. Die verschiedenen Gruppen wurden in vielen Farbschlägen gezüchtet. Prachtexemplare, wie sie hier in Hage auf der Schau zu sehen waren, verlangen vom Züchter genaue Kenntnisse der speziellen Bedürfnisse, viel Einfühlungsvermögen, Opferbereitschaft und Einsatz. Auszeichnungen: Uwe Meyer wurde der absolute Sieger der Schau mit drei Titeln. Wertvolle Auszeichnungen schmückten die Siegervögel von Uwe Meyer, Tobias Wäcken, Georg Otten, Carsten Gronewold, Petra Kowalski, Günther Balfanz, Heinz Bloch. Schausieger aller Norddeutschen Meister wurde Uwe Meyer. Er gewann auch die Norddeutsche Meisterschaft mit Japanische Mövchen und mit Gouldsamadinen. Günther Balfanz  gewann mit seinen Wachteln den Titel. Die Zebrafinken von Tobias Wäcken holten sich den Titel. Mit den Zebrafinken in weiß und Schecken gewann Tobias Wäcken den Gedächtnispokal Johannes Bordeaux. Er gewann auch die Pokale Bester Mitaussteller von Angelika und Detlef Wulf aus Berlin und die drei besten Zebrafinken in einer Schauklasse von Dieter Köhne. Der Jakob Schäfer Pokal wurde vergeben für den besten Zebrafinken- Schecken. Sieger der Bundes-gruppe 6 wurde Petra Kowalski und gewann den Helmut-Schneider- Gedächtnispokal.  Georg Otten gewann den Karl-Brüning-Gedächtnispokal für den besten grauen Zebrafinken.
Farbenwellensittich
©Detlef Wulff
Vogelfreunde Südliche Nordsee Hage-Norden-Brookmerland

Siegertafeln

Sieger  Zebrafinken                 Sieger  Reisfinken Sieger Diamanttäubchen       Sieger  Japan.  Mövchen Sieger Gouldsamadinen         Sieger bei externen Schauen Exoten haben sich zur Schau gestellt 111 Vögel haben sich um Titel beworben Hage – Die Interessengemeinschaft Zebrafinkenfreunde Südliche Nordsee im Verein Vogelfreunde Hage – Norden – Brookmerland konnte die 34. Schau durchführen und kann mit den Leistungen nach Aussage des Zuchtrichters Herrn Salow aus Hamburg sehr zufrieden sein. Viele der Aussteller gehören im norddeutschen Raum zur absoluten Züchterspitze. Auf einer Spezial-Bewertungs- schau in den Betriebsräumen von Henry Schäfer, 26506 Hage, Sestein Dimt 11, wurden Zebrafinken, Japanische Mövchen, Gouldsamadinen und Wachteln um die Titel Norddeutsche Meisterschaften bewertet. Die Bewertung begann um 9:00 Uhr. Dem Besucher konnten wertvolle Erkenntnisse und viele Anregungen gegeben werden. Vorrangig haben sich Zebrafinken und Japanische Mövchen im Laufe der Zeit zu wertvollen Ausstellungsvögeln entwickelt. Hinsichtlich der Domestikation sind Japanische Mövchen viel älter als die Zebrafinken. Sie wurden schon von den Chinesen und Japanern gezüchtet. Die ersten Mövchen kamen 1872 nach Deutschland, und zwar als gescheckte Vögel. Die verschiedenen Gruppen wurden in vielen Farbschlägen gezüchtet. Prachtexemplare, wie sie hier in Hage auf der Schau zu sehen waren, verlangen vom Züchter genaue Kenntnisse der speziellen Bedürfnisse, viel Einfühlungsvermögen, Opferbereitschaft und Einsatz. Auszeichnungen: Uwe Meyer wurde der absolute Sieger der Schau mit drei Titeln. Wertvolle Auszeichnungen schmückten die Siegervögel von Uwe Meyer, Tobias Wäcken, Georg Otten, Carsten Gronewold, Petra Kowalski, Günther Balfanz, Heinz Bloch. Schausieger aller Norddeutschen Meister wurde Uwe Meyer. Er gewann auch die Norddeutsche Meisterschaft mit Japanische Mövchen und mit Gouldsamadinen. Günther Balfanz  gewann mit seinen Wachteln den Titel. Die Zebrafinken von Tobias Wäcken holten sich den Titel. Mit den Zebrafinken in weiß und Schecken gewann Tobias Wäcken den Gedächtnispokal Johannes Bordeaux. Er gewann auch die Pokale Bester Mitaussteller von Angelika und Detlef Wulf aus Berlin und die drei besten Zebrafinken in einer Schauklasse von Dieter Köhne. Der Jakob Schäfer Pokal wurde vergeben für den besten Zebrafinken-Schecken. Sieger der Bundesgruppe 6 wurde Petra Kowalski und gewann den Helmut- Schneider-Gedächtnispokal.  Georg Otten gewann den Karl- Brüning-Gedächtnispokal für den besten grauen Zebrafinken.

.